München, 02.06.2022

Sanierung und Restrukturierung: Trotz Unsicherheit handeln

Lieferengpässe, steigende Preise, ein Importstopp erfordern alternative Wege in der Produktion wie in der Beschaffung.

Unternehmen suchen nach Lösungen, um verlängerte Lieferzeiten oder Lieferausfälle zu vermeiden. Sie ersetzen entsprechend nicht oder verzögert lieferbare Materialien durch andere Stoffe, damit sie die Produktion am Laufen halten. Dies gelingt allerdings oft nur beschränkt. „Ein Ziel kann es für Unternehmen gegebenenfalls sein, sich von einzelnen Lieferanten oder von Lieferketten unabhängiger zu machen“, empfiehlt W&P Managing Partner Volker Riedel im Gespräch mit dem Creditreform Magazin.

„Wir raten in diesen Zeiten generell dazu, stärker mit Puffern zu agieren – und zwar über alle Unternehmensbereiche“, so Riedel weiter. Das bezieht er zum Beispiel auf die Liquiditätsplanung: „Der Cashflow wird sicherlich in den nächsten Monaten noch unsicherer.“ Negative Szenarien mit Umsatzverlusten sollten eingeplant und dann ermittelt werden, welche finanziellen Mittel zur Verfügung stehen. Das Ziel: Die Reaktionsfähigkeit des Unternehmens steigern, um den Druck besser auszuhalten.

Zum vollständigen Beitrag:
https://creditreform-magazin.de/unternehmen/restrukturierung-sanierung-unsicherheit/
 
Ihr Kontakt
Volker Riedel
Managing Partner
 
 
Kontaktieren Sie uns
 
Themenrelevante Inhalte
Jahrelang war Globalisierung der zentrale Begriff, unter dem alles subsumiert wurde, was mit überregionaler...
mehr
Steigen die Unternehmensinsolvenzen wieder an oder haben wir den historischen Tiefstand schon erreicht? Sind die schönen...
mehr
Nach einem grundsätzlich positiven Start ins Jahr 2022 steht...
mehr
Insbesondere der M&A-Markt für kleinere und mittlere Transaktionen hat nach der...
mehr
Mitteilung, 09.08.2022
Inflation und Lieferengpässe drängen viele Unternehmer dazu, möglichst ihren Lagerbestand zu erhöhen. Das bindet Kapital. Daher sind...
mehr
Carve-Outs stehen nicht nur bei großen börsennotierten Unternehmen im Fokus...
mehr
Der CFO ist aktuell gefragt wie nie – der „Zahlenmensch“ wird nicht nur strategischer Sparringspartner, sondern auch oberster...
mehr
Verschlechtert sich das Rating eines Unternehmens, ändert der Banker seinen...
mehr



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.