München, 06.11.2012

Worauf es bei der Umsetzung von Carve-outs ankommt

Der Beitrag "Worauf es bei der Umsetzung von Carve-outs ankommt", erschienen in der aktuellen Ausgabe der M&A Review, greift die Überlegungen zur Bedeutung und Sinnhaftigkeit von Carve-outs auf und vertieft die dargestellten Aspekte im Hinblick auf die Herausforderungen der konkreten Umsetzung. Dabei fließen die Ergebnisse einer aktuellen Panelbefragung von Dr. Wieselhuber & Partner zum Thema "Ausgestaltung von Carve- out-Prozessen" ein.

Sie untermauern, dass das Thema in Unternehmen nach wie vor hohe, wenn nicht sogar steigende Aufmerksamkeit genießt. Zusätzlich ermöglichen die Ergebnisse der Paneluntersuchung Unternehmen und ihren Verantwortungsträgern, bei der Durchführung von Carve-outs auf empirisches Wissen und die daraus resultierenden Erfahrungen von teilweise sehr Carve-out-intensiven Unternehmen zuzugreifen. Dies hilft, den eigenen Carve-out-Prozess zu optimieren, damit Fehler zu vermeiden und bei der Gestaltung eigener Carve-out-Prozesse von den Erfahrungen anderer zu profitieren - anstatt teure, eigene Erfahrungen zu machen. Als zentrales Ergebnis zeigt sich, dass vor allem ein tragfähiges Geschäftsmodell und die richtige strategische Positionierung, die konsequente Abkoppelung von den Prozessen der früheren Mutterorganisation und die zielgerichtete Einbindung von Management und Mitarbeitern den Erfolg eines Carve-outs massiv beeinflussen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie hier.
 
Ihr Ansprechpartner
Stephanie Meske
Public Relations
 
Telefon
+49 89 / 286 23 139

Fax
+49 89 / 286 23 290

 
Kontaktieren Sie uns